SAM_2555_01small

Das Revival in Goodwood – where else?

von Christoph Stalder 21. September 2014

„Oder wenn Rennen mit historischen Rennfahrzeugen spannender sind als Rennen mit modernen Rennautos.“

Zusammen mit einem Freund besuchte ich dieses Jahr zum ersten Mal das Goodwood Revival als Gast von BMW Classic. Die Erwartungen waren hoch, wurden aber von der Realität sogar übertroffen. Die Kombination aus thematisch gegliederten Rennen mit den tollsten Rennfahrzeugen der Welt auf einer traditionellen Rennstrecke, nur gesichert von historisch korrekten Reifenstapeln (Lord March will es so), ist wohl etwas Einmaliges. Dazu paart sich die Liebe zum Zelebrieren der Vergangenheit der Briten – in aller Perfektion und mit viel Charme.

Gefahren wird richtig. Mit mehr Rennfahrerenthusiasmus als manchem Fahrzeug-Besitzer wohl lieb ist. So bilden Autos ohne Schrammen und Beulen eher die Ausnahme am Sonntagabend.

Und Hand aufs Herz: Wer steht nicht gerne zwischen einem 250SWB, 330GTO, 250GTO und 250LM? Wer hört nicht gerne die V8 Motoren des Maserati Tipo 151, der Iso A3C’s, der Cobras und GT40’s in voller Fahrt? Wer betrachtet nicht gerne die fliessenden Formen der C-, D- und E-Types? Wer stimmt nicht zu, dass die Maserati 250F’s die wohl schönsten Fahrzeuge der F1-Geschichte sind?

All das gibt’s in Goodwood. Die Bilder geben einen kleinen Eindruck. Noch besser aber: Selber hingehen im 2015!

 

Anmerkung der Redaktion: Danke an Christoph Stalder für den Bericht und die genialen Bilder. Bei Fragen oder Anregungen ist er unter der folgenden E-Mail Adresse oder über die Kommentarfunktion für euch erreichbar: ch.stalder@gmx.net

Share Button

, ,

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar